Esche


Allgemeines

Besonderes

Im deutschen Sprachraum hatte und hat die Esche eine Unzahl von Namen: Aerschen, Aeschach, Aeschbaum, Aesche, Aeschern, Asca, Asch, Ascha, Aschbaum, Asche, Ask, Eesch, Edelesche, Ehsse, Eisch, Esche, Eschein, Eschelterpaum, Eschenbaum, Eschenbom, Eschern, Eschernbaum, Eske, Eskenbaum, Espe, Esschenbaum, Essenbaum (mittelhochdeutsch), Estken, Fladerbaum, Flädrein, Fliegenbaum, Früssen, Geissbaum, Gersche, Gerschen, Hängeesche, Hohesche, Jeschbum, Langespe, Liesche, Lischen, Oesch, Oeschling, Schwindholz, Schwundholz, Slintpaum, Sperlingszungenbaum, Steinäschen, Tageesch, Traueresche, Vogelzungenbaum, Waldescher, Wundbaum und Wundholzbaum.

Nutzung

Das Holz der Esche ist hart und schwer und zäher als viele andere Arten in Mitteleuropa. Zug- und Biegefestigkeit liegen oberhalb der Eiche. Es ist relativ empfindlich gegen Witterungseinflüsse.
Man nutzt das als Massivholz, als Möbel- und Funierholz. Außerdem wird es im Parkett- und Dielenbau eingesetzt.
Besonders beliebt ist es bei Schlitten und Sportgerätebau sowie als Stiele für allerlei Geräte.
Auch im Fahrzeug- und Waggonbau hat es große Bedeutung.

Vorkommen

Die Esche findet man in ganz Europa, und in Asien bis zum Kaukasus und der Krim. Sie wächst teilweise bis in Höhen von 1.800 Metern.

Baum des Jahres

Baum des Jahres: 2001

Namen für Esche

Esche  Gemeine Esche  Gewöhnliche Esche  Hohe Esche  Hochesche  Fraxinus excelsior 

Systematische Angaben

Ordnung

Lippenblütlerartige

Familie

Ölbaumgewächse

Gattung

Eschen


Esche im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Pflanzjahr

1982

Exemplare

65

Geographische Angaben

Latitude

52.530562

Longitude

13.472883

Google Maps

Link zu Google Maps






Impressum