Esskastanie


Allgemeines

Nutzung

Der warme und angenehme Farbton des Holzes wird durch die gut mögliche Verarbeitung mittels Politur und Beizen unterstützt. Lack und Farbe werden gut aufgenommen.
Das Holz ist auch ohne zusätzliche Behandlung gegenüber Witterungs- und Umwelteinflüssen sehr resident.
Man stellt daraus neben Weidepfosten über Gartenzäune bis hin zu Telegraphenmaste auch Möbel und Fenster- beziehungsweise Türen her.
Weitere Einsatzmöglichkeiten sind der Schiffsbau, die Herstellung von Eisenbahnschwellen sowie von Decken- und Dachbalken.
Besonders in Frankreich, Italien und der Türkei werden die Früchte, Marroni genannt, gern frisch oder konserviert konsumiert.

Vorkommen

Das Hauptverbreitungsgebiet der Esskastanie ist der gesamte Mittelmeerraum und zieht sich bis zu den Pyrenäen, den südlichen Gebieten der Alpen, den Balkan bis zum Kaukasus.
Angepflanzt wird der Baum aber auch in Frankreich, im Süden Englands, in Ungarn, auf dem Balkan bis zum Schwarzen Meer. Italien und Sizilien, Griechenland und die Türkei sind weitere bekannte Lebensräume dieses Baumes.

Baum des Jahres

Baum des Jahres: 2018

Informationen in Funk und Presse

https://www.fernsehserien.de/die-magische-welt-der-baeume/folgen/01-die-edelkastanie-1518301

Namen für Esskastanie

Esskastanie  Edelkastanie  Echte Kastanie  Castanea sativa 

Systematische Angaben

Ordnung

Buchenartige

Familie

Buchengewächse

Gattung

Kastanien

Maximales Alter

600 Jahre

Maximale Höhe

35 Meter

Esskastanie im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Pflanzjahr

2000

Exemplare

2

Geographische Angaben

Latitude

52.528679

Longitude

13.476021

Google Maps

Link zu Google Maps






Impressum