Hainbuche


Allgemeines

Blüte

Hainbuchen haben weibliche und männliche Blüten und diese kommen gemeinsam auf einem Baum vor. Das Frühjahr (April-Mai) ist die Blütezeit.

Besonderes

Bei der Hainmuche handelt es sich nicht um eine Buche, sondern um eine Birkenart, der Name entstand, da die Hainbuche der Rotbuche sehr ähnelt. Man bezeichnet den Baum als Weißbuche, da er helleres Holz als die Rotbuche besitzt.

Nutzung

Das Holz der Hainbuche nutzt man für die Herstellung von Parkett, für Werkzeugteile, im hölzernen Maschinenbau bis hin zur Anfertigung landwirtschaftlicher Maschinen.
Als Brennholz ist das Holz der Hainbuche hervorragend geeignet.

Vorkommen

Ursprünglich fand man die Hainbuche im Mittelmeerraum und im Kaukasusgebiet. Heute findet man sie in Nord- und Mitteleuropa und östlich bis in die baltischen Staaten und die Ukraine.

Baum des Jahres

Baum des Jahres: 2009

Namen für Hainbuche

Hainbuche  Weißbuche  Hagebuche  Hornbaum  Hornbeam  Carpinus betulus 

Systematische Angaben

Ordnung

Buchenartige

Familie

Birkengewächse

Gattung

Hainbuchen

Maximales Alter

150 Jahre

Maximale Höhe

25 Meter

Hainbuche im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Baumpate

Siegfried & Dr. Rüdiger Begenau

Pflanzjahr

2022

Geographische Angaben

Latitude

52.52783467200217

Longitude

13.4744920514403

Google Maps

Link zu Google Maps




* Baum des Jahres ist eine Wortmarke der Baum des Jahres Dr. Silvius Wodarz Stiftung.

Impressum  |  Datenschutzerklärung