Schwarzpappel


Allgemeines

Blüte

Die Blüten sind zweihäusig und etwa 10 cm lang. Getrennt nach Geschlecht blüht dieser Baum im April. Baumschulen vermehren diesen Baum auch durch Stecklinge und Pfropfungen.

Besonderes

Der Baum dient als Nist- und Zufluchtsort für viele Vögel und Insekten. Die Bäume entziehen dem Boden Schwermetalle. Leider ist die Schwarzpappel trotz großer Verbreitung eine gefährdete Art.

Nutzung

Das relativ weiche Holz dient oft für mechanisch wenig beanspruchende Teile, wie Kisten und Streichhölzer. Unter Holzschuhfans diese Holz ist besonders beliebt.
In der Naturmedizin wird die Rinde, gemischt mit anderen Bestandteilen als fiebersenkendes Mittel eingesetzt.

Vorkommen

Diese Bäume wachsen besonders gern in Auwäldern in Europa mit Ausnahme Skandinavien und nördlicher Gebiete in Russland. Weiterhin findet man den Baum in Zentral- und Westasien und Nordafrika.

Baum des Jahres

Baum des Jahres: 2006

Namen für Schwarzpappel

Schwarzpappel  Saarbaum  Populus nigra 

Systematische Angaben

Ordnung

Malpighienartige

Familie

Weidengewächse

Gattung

Pappeln


Schwarzpappel im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Pflanzjahr

1965

Exemplare

68

Geographische Angaben

Latitude

52.528396

Longitude

13.475349

Google Maps

Link zu Google Maps




* Baum des Jahres ist eine Wortmarke der Baum des Jahres Dr. Silvius Wodarz Stiftung.

Impressum  |  Datenschutzerklärung