Urweltmammutbaum


Allgemeines

Besonderes

Der Baum ist mit der chinesischen Wasserkiefer verwandt.
Man fand Überreste dieses Baumes in Versteinerungen von Sauriermägen und ging deshalb lange davon aus, dass dieser Baum ausgestorben sei.

In der Kreidezeit gab es insgesamt 10 Arten dieser Gattung, außerdem Urweltmammutbaum gelten alle als ausgestorben.

Vorkommen

Seit Jahrtausenden in China, er galt bis das letzte Jahrhundert als ausgestorben und war vorher nur als Fossil bekannt.

Er ist relativ frosthart und bevorzugt die Nähe von Bächen und Flüssen.

Namen für Urweltmammutbaum

Urweltmammutbaum  Chinesisches Rotholz  Metasequoia glyptostroboides 

Systematische Angaben

Ordnung

Coniferopsida

Familie

Zypressengewächse

Gattung

Metasequoia

Maximales Alter

420 Jahre

Maximale Höhe

50 Meter

Urweltmammutbaum im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Pflanzjahr

1982

Exemplare

3

Geographische Angaben

Latitude

52.528886

Longitude

13.474188

Google Maps

Link zu Google Maps




* Baum des Jahres ist eine Wortmarke der Baum des Jahres Dr. Silvius Wodarz Stiftung.

Impressum  |  Datenschutzerklärung