Waldkiefer


Allgemeines

Besonderes

Die Waldkiefer ist sehr anspruchslos und in jungen Jahren auch sehr robust. Einzelne Exemplare wachsen an den unmöglichsten Stellen, beispielsweise auf Bauruinen.

Nutzung

Das Holz wird besonders als Bauholz verwendet. Deshalb findet man oft reine Bestände von Waldkiefern, welche dann im Kahlschlag abgeholzt werden.
Daneben ist (heute noch in Österreich) die Nutzung des Harzes als Kolofonium und Terpentin möglich.

Vorkommen

Die Waldkiefer ist in Europa und Asien zu Hause, man findet diese in Europa vom Norden bis nach Spanien. Teilweise ist sie auch in der Türkei zu finden.

Baum des Jahres

Baum des Jahres: 2007

Namen für Waldkiefer

Waldkiefer  Wald-Kiefer  Gewöhnliche Kiefer  Gemeine Kiefer  Wald-Föhre  Rotföhre  Weißkiefer  Forche  Pinus sylvestris 

Systematische Angaben

Ordnung

Koniferen

Familie

Kieferngewächse

Gattung

Kiefern

Maximales Alter

600 Jahre

Maximale Höhe

48 Meter

Waldkiefer im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Pflanzjahr

2018

Exemplare

1

Geographische Angaben

Latitude

52.529041

Longitude

13.474467

Google Maps

Link zu Google Maps






Impressum