Der öffentliche Nahverkehr im Fennpfuhl

Straßenbahnen

Nach Melbourne und Sankt Petersburg besitzt Berlin das drittgrößte Straßenbahnnetz der Welt mit 808 Haltestellen auf 193,6 Kilometern. Die Straßenbahnen verkehren auf einem Normalspurgleis. Die Spannung zwischen Fahrdraht zwischen Oberleitung und der Schiene beträgt 600 Volt und ist für Menschen lebensgefährlich.

Es verkehren 22 Straßenbahnen in Berlin mit Streckenlängen von 6,5 bis 20,8 km. Die kürzeste und die längste Straßenbahnliene verkehren mit der M2 und der M8 ebenfalls im Fennpfuhl. Das Berliner Straßenbahnnetz konzentriert sich durch die geschichtliche Entwicklung im wesentlichen auf den Ostteil der Stadt und ist dort für den öffentlichen Nahverkahr als schnelles und umweltschonendes Verkehrsmittel von großer Bedeutung.


Busse

Den Busverkahr teilen sich die BVG mit den Busgesellschaften der Umgebung und privaten Subunternehmen im Auftrag der BVG. Das Berliner Busnetz ist mit etwa 1500 Bussen das größte Netz in Deutschland. Insgesamt fahren die Berliner Busse etwa 300 TKm auf den insgesamt über 200 Linien. Besondere Bedeutung haben dabei die Expresslinien, welche nur an ausgewählten Haltestellen halten und in Ihrer Nummer ein X voran gestellt haben.

Typisch für Berlin ist die Mischung aus Solo- Doppeldecker und Gelenkbussen. Die Busse sind in der City West durch das Fehlen von Straßenbahnen das wichtigste Rückgrad im Nahverkehr.


Betriebshöfe für die BVG Busse


Indira-Gandhi-Straße  Cicerostraße  Müllerstraße  Lichtenberg  Spandau  Britz


S-Bahn

Die S-Bahn Berlin ist die zweite wichtige Verkehrsgesellschaft in Berlin und eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn und der Brandenburger Umgebung.Insgesamt fahren die Züge der S-Bahn mit 16 Linien auf 340 Kilometern Länge.

Technisch besonders interessant ist die Tatsache, dass das S-Bahn Streckennetz nahezu vollständig vom Netz der Deutschen Bahn getrennt ist und mit einer für Menschen gefährlichen Gleichspannung von 750 V aus seitlichen Stromschienen betrieben wird.



Impressum