Flatterulme


Allgemeines

Flatterulmen kommen vor allem in Auwäldern und auf Grundwasserböden vor. Hauptverbreitungsgebiet ist das kontinentalere Osteuropa, in Deutschland vorwiegend in den nordöstlichen Bundesländern (Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern) sowie im südlichen Oberrheingraben. Das schön gezeichnete Holz der Flatterulmen weist im Verhältnis zur Feld- und Bergulme eine höhere Zähigkeit auf. Ansonsten können die Holzeigenschaften je nach Einsatzzweck eher ungünstig sein.

Blüte

Die Blütenknospen sind breit und kegelförmig — anders als die mehr runden Knospen der Feld- und Bergulme. Die Flatterulme beistzt die birkentypischen Flügelnüsse.

Besonderes

Vom Ulmensterben ist die Flatterulme deutlich weniger betroffen als andere Ulmen. Sie stellt für bestimmte Arten, so für den Ulmenblattfloh, den einzigen Lebensraum dar.

Nutzung

Das ulmentypisch gezeichnete Holz ist im Verhältnis zur Feld- und Bergulme weitaus zäher. Im übrigen sind die Eigenschaften für eine Verarbeitung eher negativ.

Vorkommen

Das Hauptverbreitungsgebiet der Flatterulme ist Osteuropa, zum Beispiele auch Gebiete in Brandenburg. Flatterulmen gibt es bevorzugt auf nassen gewässernahen Gebieten.

Namen für Flatterulme

Feldulme  Ulmus laevis  Flatterrüster 

Systematische Angaben

Ordnung

Rosenartige

Familie

Ulmengewächse

Gattung

Ulmen

Flatterulme im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Geographische Angaben

Latitude

52.52772

Longitude

13.47405

Google Maps

Link zu Google Maps




Impressum