Weißtanne


Allgemeines

Die Weißtanne ist als europäische Tanne ein Nadelbaum. Das Holz ist nicht sehr standhaft aber relativ wasserresistent und wird deshalb gern im Wasserbau verwendet. Durch Übernutzung (Abholzung) und eingeschleppte Schädlinge hat sich der Bestand stark verringert. Besonderes

Sie gilt als die schadstoffempfindlichste einheimische Baumart und wird von einer Vielzahl von Schädlingen befallen. Sie reagiert vor allem empfindlich auf eine Belastung mit Schwefeldioxid, welche aber seit der in den 1980er Jahren eingeführten Rauchgasentschwefelung für Großfeueranlagen nur noch in geringer Luftkonzentration vorkommt. Gegenüber dem Standort ist sie relativ anspruchslos Nutzung

Besonderes

Besonders beliebt ist der Naum als Weihnachts- oder Christbaum.

Nutzung

Das Holz der Weiß-Tanne wird vor allem zur Herstellung von Faserplatten, Furnieren, Kisten, Masten, Möbeln, Paletten, Sperrholz und Spanplatten sowie als Rohstoff für die Zellstoff- und Papierindustrie verwendet. Es ist ein gefragtes Holz für die Fertigung von Fenstern, Fußböden, Türen und Vertäfelungen. Im Musikinstrumentenbau wird Tannenholz als Resonanzboden und zur Herstellung von Orgelpfeifen verwendet.

Vorkommen

Europa

Baum des Jahres

Baum des Jahres: 2004  (Baum des Jahres ist eine Wortmarke der Baum des Jahres Dr. Silvius Wodarz Stiftung.)

Namen für Weißtanne

Abies alba  Weißtanne  Edeltanne  Silbertanne 

Systematische Angaben

Ordnung

Koniferen

Familie

Kieferngewächse

Gattung

Tannen

Maximales Alter

500 Jahre

Maximale Höhe

64 Meter

Weißtanne im Fennpfuhlpark

Auch in unserem Fennpfuhlpark gibt es diesen Baum, hier beschreiben wir die wesentlichen Informationen dazu.

Baumpate

Wird gesucht

Pflanzjahr

2018

Exemplare

1

Geographische Angaben

Latitude

52.52796

Longitude

13.47321

Google Maps

Link zu Google Maps




Impressum